Ein Stammbruch (man spricht auch von Zweigbruch oder abgeleiteter Bruch) ist ein Bruch, bei welchem der Zähler gleich 11 ist.
Demnach sind Stammbrüche von der Gestalt 1a\color{#cc0000}{\dfrac{1}{a}}. Hier darf a\color{#cc0000}{a} eine beliebige ganze Zahl sein außer 00, denn durch 00 darf man nicht teilen.

Beispiel

Die Brüche 12,15,127,1101,1532,1753\dfrac{1}{2}, \dfrac{1}{5}, \dfrac{1}{27}, \dfrac{1}{101}, \dfrac{1}{532}, \dfrac{1}{753} sind allesamt Stammbrüche.
Jedoch sind 47,781,4255,2477\dfrac{4}{7}, \dfrac{7}{81}, \dfrac{4}{255}, \dfrac{2}{477} keine Stammbrüche, da sie im Zähler keine 11 besitzen.

Beachte

Einen Bruch muss man erst so weit kürzen, wie es geht, bevor man ablesen kann, ob der Bruch ein Stammbruch ist. So ist auf den ersten Blick 24\frac{2}{4} kein Stammbruch, da er eine 22 im Zähler hat. Man kann den Bruch jedoch mit 22 kürzen und erhält 24=12\frac{2}{4}=\frac{1}{2} und daher ist dieser Bruch ein Stammbruch.
Kommentieren Kommentare

Zu article Stammbruch:
Stefan95 2020-05-02 17:57:42+0200
Müsste "a" nicht "eine beliebe ganze Zahl ungleich Null" sein?
In dem aktuellen Beitrag ist die Null leider nicht ausgeschlossen.
wolfgang 2020-05-03 13:28:45+0200
Da hast du natürlich recht! Ich besser das gleichmal aus. :-)