Drittes Forschungsbeispiel (2|2)

Der Graph von %%f%% (siehe nebenstehendes Bild) ist

  • weder achsensymmetrisch zur %%y%%-Achse, noch punktsymmetrisch zum Ursprung
  • auf beiden Seiten nach %%+\infty%% gerichtet.

Graph einer asymmetrischen Funktion Graph der Funktion %%f%%

Nun ja, Achsensymmetrie zur %%y%%-Achse oder Punktsymmetrie zum Ursprung kann man wohl nicht erwarten, wenn verschieden-symmetrische Funktionen miteinander kombiniert werden.

Und im Unendlichen hat sich anscheinend wieder %%q%% durchgesetzt?

vier Graphen von verschiedenen Funktionen

Hier in dieser Graphik sind zusätzlich zum Graphen von %%f%% auch die Graphen von %%q%%, %%s%% und %%p%% eingetragen.

Man erkennt:

  • Für %%x%%-Werte in der Nähe der %%0%% verläuft der Graph von %%f%% am ehesten so wie der von %%p%%.

  • Für betragsmäßig große %%x%%-Werte ist der Graph so gerichtet, wie es dem Graphen von %%q%% entspricht.

  • Dazwischen spielt anscheinend der Einfluss von %%s%% eine deutliche Rolle.

Kommentieren Kommentare