Springe zum Inhalt oder Footer
SerloDie freie Lernplattform

Das menschliche Herz

Das Herz ist bekanntlich das Organ, das für unsere Grundvitalität zuständig ist, als sogenanntes "Verdrängerorgan" pumpt das Herz durch ventilgesteuerte Kontraktion Blut in alle Regionen unseres Körpers, um dessen Funktionalität zu sichern.

Wie so 4,9 bis 20 Liter Blut in der Minute das Herz durchqueren und dieses wichtige Organ aussieht, soll nun im Folgenden geklärt werden.

Eigenschaften

Zunächst einmal, zur Anatomie des menschlichen Herzens, also zu seinem Aufbau und seiner Lage im Körper.

Von seinem Aussehen her ist das Herz ein etwa faustgroßes Organ, welches in den allermeisten Fällen nach links versetzt hinter dem Brustbein liegt.

Unmittelbar am unteren Bereich des Herzens grenzt das Zwerchfell an. Dadurch wird die Bewegung des Zwerchfells bei der Atmung auf das Herz übertragen.

Es kann, abhängig vom Geschlecht und dem gesundheitlichen Zustand eines Menschen, ein Gewicht von ca. 230-340 Gramm haben.

Aufbau

Das Herz lässt sich in zwei

  • Kammern (an der unteren Seite des Herzens)

und ihre jeweiligen

  • Vorhöfe (über den Kammern)

unterteilen.

Hierbei werden die Kammern mit rechts und links benannt. Blickst du allerdings auf eine Abbildung des Herzens, so werden die rechten Bestandteile mit "links" und die linken Bestandteile mit "rechts" bezeichnet.

Dies kommt dadurch zustande, dass man Abbildungen des Herzens betrachtet als würde man diese von einem Menschen angefertigt der einem gegenüber steht. Also das gleiche Prinzip, wie dessen rechter Arm auf der Seite sitzt, wo man selbst den linken Arm besitzt.

Getrennt werden diese Kammern von der Herzscheidewand (Septum)

In die Vorhöfe hinein führen jeweils die verschiedenen Venen (Körper-/Lungenvene), während die Lungenarterie und die Aorta aus den Kammern herausführen. Dabei muss man beachten, dass der Transport von sauerstoffarmen/-reichem Blut nicht an den Bezeichnungen "Vene" und "Arterie" festgemacht werden kann. Wie in der Abbildung zu sehen ist, passiert das sauerstoffarme Blut (blau) den rechten Teil des Herzens und das sauerstoffreiche Blut (rot) den linken Teil. Logisch wird das, wenn man bedenkt, dass die Anreicherung des Blutes mit Sauerstoff in der Lunge abläuft, somit kann im Herz keine Änderung von sauerstoffarm in sauerstoffreich erfolgen!

Wie kommt es zum Herzschlag?

Das Herz muss im Ruhezustand eine Füllmenge von circa 5 Litern Blut, in körperlich belastenden Situationen sogar bis zum fünffachen Volumen, in einer Minute durch den gesamten Körper pumpen, um alle Organe mit sauerstoffreichem Blut zu versorgen.

Zum gleichmäßigen Pumpen des Herzens ist ein bestimmter Mechanismus vonnöten, welcher sowohl sauerstoffarmes Blut aus den Organen transportiert, als auch sauerstoffreiches Blut vom Herz über das Blutkreislaufsystem wieder in die nötigen Organe weiter führt.

Beginnen tut dieser Vorgang mit dem Pumpen des sauerstoffarmen Blutes durch die Venen in die Vorhöfe, während die Kammern das eben noch gehaltene Blut in die Aorta auswerfen. Sobald es zur Diastole (Entspannung) der Kammern kommt, öffnen sich die Segelklappen (Trikuspedalklappe und Mitralklappe) bis die Kammern gefüllt sind.

Es kommt zur Systole (Anspannung) wobei die Segelklappen geschlossen werden und die Taschenklappen (Pulmonalklappe und Aortaklappe) sich nun öffnen - das Blut wird nun in die Aorta gepumpt und in den Blutkreislauf weiter gegeben.

Du hast noch nicht genug vom Thema?

Hier findest du noch weitere passende Inhalte zum Thema:

Artikel


Dieses Werk steht unter der freien Lizenz
CC BY-SA 4.0.Was bedeutet das?