🎓 Ui, fast schon Prüfungszeit? Hier geht's zur Mathe-Prüfungsvorbereitung.
Springe zum Inhalt oder Footer
SerloDie freie Lernplattform

Aufgabe 2A

Bild

Die Sektoren des abgebildeten Glücksrads sind gleich groß und mit den Zahlen von 0 bis 9 beschriftet.

  1. Das Glücksrad wird zwanzigmal gedreht.

    Bestimmen Sie die Wahrscheinlichkeiten der Ereignisse AA und BB. (5 BE)

    AA : „Es wird genau siebenmal eine ungerade Zahl erzielt.“

    BB : „Es wird mehr als siebenmal und höchstens zwölfmal eine ungerade Zahl erzielt.“

  2. Das Glücksrad wird zweimal gedreht.

    Untersuchen Sie, ob die Ereignisse CC und DD stochastisch unabhängig sind. (5 BE)

    CC : „Die Summe der erzielten Zahlen ist kleiner als 4.4 .{ }^{\prime \prime}

    DD : „Das Produkt der erzielten Zahlen ist 2 oder 3.“

  3. Mit dem Glücksrad wird ein Spiel durchgeführt. Jeder Spieler darf das Glücksrad beliebig oft drehen. Beendet er das Spiel selbst, bevor er eine „0“ erzielt, so wird ihm die Summe der erzielten Zahlen in Euro ausgezahlt. Erzielt er eine „ 0 “, so ist das Spiel dadurch beendet und es erfolgt keine Auszahlung.

    Bei einem Spieler beträgt nach mehrmaligem Drehen des Glücksrads die Summe der erzielten Zahlen 60. Er dreht das Glücksrad genau ein weiteres Mal.

    Berechnen Sie den Erwartungswert für den ausgezahlten Betrag. (3 BE)


  4. Der Spieler dreht das Glücksrad bis er eine „ 0 “ erzielt, aber höchstens nn-mal. Der Erwartungswert für die Auszahlung beträgt in diesem Fall 5n0,9n5 n \cdot 0{,}9^{n}.

    Beurteilen Sie die folgende Aussage: (4 BE)

    Es gibt zwei, aber nicht drei aufeinanderfolgende Werte von n, für die die Erwartungswerte für die Auszahlung übereinstimmen.

  5. Betrachtet wird nun ein Glücksrad mit 10 nicht gleich großen Sektoren. Die Sektoren sind mit den Zahlen von 0 bis 9 beschriftet.

    Bei 80 Drehungen wird zwölfmal die „0“ erzielt. Auf dieser Grundlage wird zur Sicherheitswahrscheinlichkeit 95%95 \% ein Konfidenzintervall für die Wahrscheinlichkeit, bei einer Drehung die "0“ zu erzielen, bestimmt.

    Begründen Sie, dass die obere Grenze des Konfidenzintervalls größer als 0,1 ist. (4 BE)

  6. Bestimmen Sie die kleinste Anzahl an Drehungen, für die Folgendes gilt: (4 BE)

    Wenn man bei genau 15%15 \% der Drehungen die „0" erzielt, dann steht dies bei einer Sicherheitswahrscheinlichkeit von 95%95 \% nicht in Einklang mit der Annahme, dass beim Drehen des Glücksrads die „0" mit einer Wahrscheinlichkeit von 10%10 \% erzielt wird.