Wie funktioniert Gärtnern?

Das Prinzip ist sehr einfach: Der Mensch sät einen Samen in der Erde aus, schafft die richtigen Bedingungen für das Wachstum der Pflanze und wartet bis die Ernte reif ist.

Ein paar Tricks und Kniffe helfen dabei.

Garten Abb.1: Gemüsegarten

Gärtnern über das Gartenjahr

Die Menschen haben ihre Gärten über die Zeit beobachtet, daraus Regeln abgeleitet und ihre Methoden verbessert.

So spielt es zum Beispiel eine Rolle, dass bestimmte Pflanzen an dem für sie besten Standort stehen und zum richtigen Zeitpunkt angesät oder ausgepflanzt werden.

Für die Anlage der Anbauflächen haben sich verschiedene Modelle entwickelt, und wir wissen, wie wir unsere Erde fruchtbar machen oder halten können.

Sind die Pflanzen im Beet, müssen sie gegossen, gefüttert und geschützt werden.

Ist das Gemüse reif, wird zuerst geerntet, dann das Saatgut für die nächste Saison gewonnen.
Angemessen auf den Winter vorbereitet, kommt der Garten gut ins nächste Jahr.

Warum selbst gärtnern?

Es gibt gute Gründe für Gemüsegärten. Gemüse gibt es zwar auch im Supermarkt, aber das kann nie so frisch sein wie das aus dem eigenen Garten.

Vor allem soll das Gärtnern aber Spaß und Freude bringen. Das Werkeln an der frischen Luft und in der Sonne ist gesund und macht die meisten Menschen zufrieden.

Außerdem haben wir nur beim Selbstanbau den kompletten Überblick und die Kontrolle darüber, wie die Pflanzen wachsen. Wir können selbst wählen, wie wir sie großziehen und welche Mittel wir dazu einsetzen. Und wir können selbst aussuchen, was wir anbauen, also auch mal ungewöhnliche oder alte Sorten.

Und schließlich schont der Anbau im eigenen Garten die Umwelt: Wir sparen Transportressourcen und Energie, da wir in der nahen Umgebung gärtnern können und die allermeisten Aufgaben von Hand erledigen können.

Die Methoden der Permakultur und der Öko-Gärtnerei unterscheiden sich mal mehr, mal weniger von dem, was im konventionellen Pflanzenbau praktiziert wird. Hier liegt der Fokus auf dem naturnahen Gärtnern, mit dem die Pflanzen gut gedeihen, die Böden dauerhaft fruchtbar bleiben und die Umwelt weder kurzfristig noch langfristig Schaden nimmt.

Jetzt bist du dran!

Hier geht's zur Übersicht über unseren Gartenkurs. Frohes Gärtnern!

Botho mit Salat Abb.2: Stolze Ernte

Witzige Rote Bete Abb.3: Bunte Rote Bete

Spateln von Hand Abb.4: Umgraben von Hand

Und so könnte es dann aussehen!

.


Quellen:

  • Abb.1: Wikipedia, Raised garden bed von Srl
  • Abb.2: Eigene Darstellung (Südgarten – Urbaner Garten in München)
  • Abb.3: Wikimedia Commons, Beetroot jm26647.jpg von joergens.mi
  • Abb.4: Wikipedia, Grabearbeit mit dem Spaten von Alupus
Kommentieren Kommentare

Evi 2019-06-26 13:31:49
Hallo ihr lieben,
wurde bei einigen wörtern im text "Gärtnern über das Gartenjahr" die Verlinkung übersehen oder wird sie noch hinzugefügt? Es wirkt im Text nur etwas merkwürdig :)
wolfgang 2019-06-29 17:52:59
Danke für den Hinweis. Da wurden die Verlinkungen in der Tat übersehen. Ich habe sie gerade hinzugefügt.
LG Wolfgang
botho 2019-06-29 20:02:52
Danke Wolfgang!
Antwort abschicken