Zu text-solution 14075:
pascalhauser 2019-03-18 10:07:02
Frage: Warum ist v'(x) nicht =0 ? Wenn wir pi als konstante Zahl betrachten heisst es doch v(x) = x/6.2..... = v'(x) =1/0 --> 0. Wo ist mein Denkfehler? Vielen Dank für die Hilfe. Pascal
Nish 2019-03-18 21:48:01
Hallo Pascal,

wenn du %%v(x)= x/(2\cdot \pi)%% betrachtest, handelt es sich um eine Funktion der Form %%f(x)=a\cdotx%%, wobei %%a%% hier gleich %%\frac{1}{2\cdot \pi}%% ist. Unter http://de.serlo.org/2215 findest du die Ableitungsregel für solche Funktionen (die sog. Faktorregel).
Nämlich %%f'(x)=a%%, also in unserem Fall, %%f'(x)= \frac{1}{2\cdot \pi%%.

v(x) = x/6.2..... = v'(x) =1/0 --> 0 ist also falsch. Ich kann gerade nicht sicher erschließen, wie du darauf kommst. Nutzt du da etwa die Regel von L'Hopital (http://de.serlo.org/1689)? Diese kannst du hier nicht einsetzen, da der Zähler x für x --> 0, gegen 0 geht, aber nicht der Nenner. Dieser geht sogar gegen eine Konstante Zahl, nämlich 2*pi=6.2...

Zur Aufgabe:
In der Aufgabe brauchst du aber die Kettenregel. Schau dir am Besten den verlinkten Artikel an. Bei Fragen bzw. Unklarheiten, kannst du dich gerne jederzeit an mich wenden. Nutze doch einfach gleich diesen Kommentar. Alternativ kannst du auch mein Profil oder die Mail (nishanth@serlo.org) nutzen.

Ich hoffe, ich konnte dir erstmal irgendwie weiterhelfen. Leider haben wir noch keine Kurse, die die Ableitungsregeln bzw. die Thematik Ableitung genauer beleuchten.

Bei allgmeinen Fragen zur Ableitung kannst du dich auch gerne an uns über einen Kommentar oder Ähnliches wenden.

LG,
Nish

pascalhauser 2019-03-20 14:38:37
Hallo Nish, Vielen Dank für deine schnelle Antwort. Habe es nun verstanden . Gruss
Nish 2019-03-21 08:34:12
Vielen Dank für deine Rückmeldung! Freut mich sehr, dass ich dir helfen konnte.
LG,
Nish
Antwort abschicken