Springe zum Inhalt oder Footer
SerloDie freie Lernplattform

Vektor- oder Kreuzprodukt

Das Vektorprodukt ist die Verknüpfung zweier Vektoren, dessen Ergebnis wieder ein Vektor ist, der senkrecht auf den beiden Vektoren steht.

Häufig wird das Vektorprodukt auch mit "Kreuzprodukt" bezeichnet.

Mathematisch ist das Kreuzprodukt zweier Vektoren a=(a1a2a3)\vec a=\begin{pmatrix}a_1\\a_2\\a_3\end{pmatrix} und b=(b1b2b3)\vec b=\begin{pmatrix}b_1\\b_2\\b_3\end{pmatrix} definiert als

Der dadurch erhaltene Vektor c\vec c steht auf a\vec a und b\vec b senkrecht (ca\vec c\perp \vec a und cb\vec c\perp \vec b).

Er hat die Länge c=a×b=absin(φ)\left|\vec{c}\right|=|\vec{a}\times\vec{b}|=|\vec{a}|\cdot|\vec{b}|\cdot\sin(\varphi), wobei φ\varphi der Winkel ist, den a\vec{a} und b\vec{b} aufspannen. Der Wert c|\vec{c}| entspricht dem Flächeninhalt des von a\vec{a} und b\vec b aufgespannten Parallelogramms.

Beispiel

Für a=(121)\vec a=\begin{pmatrix}1\\2\\1\end{pmatrix} und b=(241)\vec b=\begin{pmatrix}2\\4\\1\end{pmatrix} ist das Kreuzprodukt c=a×b=(211412111422)=(210)\vec c=\vec a\times\vec b=\begin{pmatrix}2\cdot1-1\cdot4\\1\cdot2-1\cdot1\\1\cdot4-2\cdot2\end{pmatrix}=\begin{pmatrix}-2\\1\\0\end{pmatrix}

Wir können eine erste Probe dadurch machen, dass das Kreuzprodukt auf den Faktoren senkrecht stehen muss, das Skalarprodukt muss also Null sein:

ac=(121)(210)=2+2+0=0  \vec{a}\circ\vec{c}=\begin{pmatrix}1\\2\\1 \end{pmatrix}\circ \begin{pmatrix}-2\\1\\0 \end{pmatrix}=-2+2+0=0 \;\checkmark

bc=(241)(210)=4+4+0=0  \vec{b}\circ\vec{c}=\begin{pmatrix}2\\4\\1 \end{pmatrix}\circ \begin{pmatrix}-2\\1\\0 \end{pmatrix}=-4+4+0=0\;\checkmark

Schema zum Berechnen

Um nicht die ganze Formel auswendig lernen zu müssen, gibt es folgenden Trick:

1) Man schreibt die oberen zwei Zeilen noch einmal unter die Vektoren:

2) Anschließend fängt man bei der 2. und 3. Zeile an und verrechnet zwei Zeilen immer folgendermaßen:

 

(links oben  rechts unten\color{red}\text{links oben $\cdot$ rechts unten}) - (links unten  rechts oben\color{blue}\text{links unten $\cdot$ rechts oben}).

 

Dies ist dann die erste Zeile des neuen Vektors.

Wir rechnen 2114=2\color{red}{2\cdot 1}-\color{blue}{1\cdot 4}=\color{green}{-2} , also (121)×(241)=(2??)\begin{pmatrix}1\\2\\1 \end{pmatrix}\times\begin{pmatrix} 2\\4\\1\end{pmatrix}=\begin{pmatrix}\color{green}{-2}\\?\\? \end{pmatrix}

3) Damit haben wir den ersten Eintrag des Kreuzprodukts gefunden. Den zweiten finden wir mit demselben Verfahren aus den dritten und vierten Zeilen der Vektoren:

Wir rechnen 1211=1\color{red}{1\cdot 2}-\color{blue}{1\cdot 1}=\color{green}{1} , also (121)×(241)=(21?)\begin{pmatrix}1\\2\\1 \end{pmatrix}\times\begin{pmatrix} 2\\4\\1\end{pmatrix}=\begin{pmatrix}{-2}\\\color{green} 1\\? \end{pmatrix}

4) Für den dritten Eintrag des Kreuzprodukts machen wir dasselbe mit den vierten und fünften Zeilen der Vektoren:

Wir rechnen 1422=0\color{red}{1\cdot 4}-\color{blue}{2\cdot 2}=\color{green}{0}, also (121)×(241)=(210)\begin{pmatrix}1\\2\\1 \end{pmatrix}\times\begin{pmatrix} 2\\4\\1\end{pmatrix}=\begin{pmatrix}{-2}\\ 1\\\color{green}0\end{pmatrix}

Damit haben wir das Kreuzprodukt berechnet.

Eigenschaften

Das Kreuzprodukt ist weder assoziativ noch kommutativ!

Jedoch gelten folgende Gesetze:

  • a×(b+c)=a×b+a×c\vec a\times(\vec b+\vec{c})=\vec a\times\vec b+\vec a\times\vec c

  • (a+b)×c=a×c+b×c(\vec{a}+\vec{b})\times\vec{c}=\vec{a}\times\vec{c}+\vec{b}\times\vec{c} (Distributivgesetze)

  • a×b=(b×a)\vec a\times\vec b=-(\vec b\times\vec a)

  • (ra)×b  =r(a×b)=a×(rb)( r\cdot\vec{a})\times\vec{ b}\;= r\cdot(\vec{ a}\times\vec{ b})=\vec{ a}\times( r\cdot\vec{ b})

Übungsaufgaben

Inhalt wird geladen…

Weitere Aufgaben zum Thema findest du im folgenden Aufgabenordner:
Aufgaben zum Vektorprodukt

Du hast noch nicht genug vom Thema?

Hier findest du noch weitere passende Inhalte zum Thema:

Artikel


Dieses Werk steht unter der freien Lizenz
CC BY-SA 4.0.Was bedeutet das?