Die Wertetabelle einer linearen Funktion ist hilfreich, um den Graphen dieser Funktion zu zeichnen. Die Wertetabelle gibt die %%x%%- und %%y%%-Koordinaten einzelner Punkte an. Wenn man diese Punkte miteinander verbindet, erhält man den Graphen der zugehörigen Funktion.

Verfahren

  1. Zeichne die Punkte aus der Wertetabelle in ein Koordinatensystem ein.
  2. Verbinde die Punkte miteinander.
  3. Erhalte den Graph einer linearen Funktion, indem du die Verbindung verlängerst.

Beispiel

%%\textbf{x}%%

%%-4%%

%%-2%%

%%0%%

%%2%%

%%4%%

%%6%%

%%8%%

%%\textbf{y}%%

%%-2%%

%%-1%%

%%0%%

%%1%%

%%2%%

%%3%%

%%4%%

Übungsaufgaben (Hier klicken)

Weitere Übungsaufgaben findest du hier.

Anmerkung

Generell reichen zwei Punkte aus, um den Graph einer linearen Funktion zu zeichen.

Kommentieren Kommentare