Das Mol ist die international anerkannte Einheit der Stoffmenge. Ein Mol eines Stoffes enthält immer die exakt selbe Menge an Teilchen (Atomen oder Molekülen) - nämlich 6,0221407610236,02214076\cdot10^{23} Teilchen.
Das Symbol für die Stoffmenge ist nn , die Einheit ist mol\text{mol}. Die Stoffmenge n = 1 moln\ =\ 1\ \text{mol}entspricht also genau einem Mol.
Der Begriff "Mol" lässt sich gut mit dem Begriff "Dutzend" vergleichen.
So wie ein Dutzend Eier immer genau 1212 Eier beinhaltet, so sind in einem Mol Wasser immer genau 6,02210236,022\cdot10^{23} Teilchen enthalten.

Definition "Das Mol"

Das Mol ist über die Avogadro-Konstante (NAN_A) definiert.
Die Avogadro-Konstante wurde 2019 auf genau 6,02214076  1023 mol16,02214076\ \cdot\ 10^{23}\ \text{mol}^{-1} festgelegt.
Sie ist nach Amadeo Avogadro benannt und sie ist definiert als die Teilchenzahl (NN) pro Stoffmenge (nn).
Die Avogadro-Konstante gibt also an, wie viele Teilchen in einem Mol eines Stoffes sind.
Die Einheit der Avogadro-Konstante ist [1mol \frac{1}{\text{mol}\ }] oder anders geschrieben [mol1\text{mol}^{-1}]. Die Einheit der Stoffmenge ist [mol\text{mol}].
NA =Anzahl der TeilchenStoffmenge = Nn\displaystyle N_A\ =\frac{\text{Anzahl der Teilchen}}{\text{Stoffmenge}}\ =\ \frac{N}{n}
Für die Stoffmenge n = 1 moln\ =\ 1\ \text{mol} ist die Teilchenzahl gleich der Avogadro-Konstante.
6,02214076  1023 mol1 = N1 mol\displaystyle 6,02214076\ \cdot\ 10^{23}\ \text{mol}^{-1}\ =\ \frac{N}{1\ \text{mol}}
N = 6,02214076  1023 mol1  1 mol = 6,0221407  1023\displaystyle N\ =\ 6,02214076\ \cdot\ 10^{23}\ \text{mol}^{-1\ }\cdot\ 1\ \text{mol}\ =\ 6,0221407\ \cdot\ 10^{23}
Da die volle Avogadro-Konstante sehr lang ist und Chemiker faul sind, wird sie meist gerundet. Für Berechnungen verwendet man also nicht die ganze Zahl (6,02214076  10236,02214076\ \cdot\ 10^{23}) sondern die gerundete (6,022  10236,022\ \cdot\ 10^{23}).
Vielleicht wunderst du dich, weil du in der Schule eine andere Definition des Mols gelernt hast.
Das liegt daran, dass das Mol 2019 neu definiert wurde!
Früher war das Mol als die Stoffmenge eines Systems definiert, welche aus ebenso vielen Teilchen besteht wie in 12 gramm des Kohlenstoffisotops C12C^{12} enthalten sind.

1.) Beispiel

Mithilfe der oben beschriebenen Formel kannst du beispielsweise ausrechnen, wie viele Wasserteilchen in 3,5 mol Wasser sind.
NA = Nn\displaystyle N_A\ =\ \frac{N}{n}
Die Avogadro-Konstante (NA  = 6,022  1023 mol1N_{A\ }\ =\ 6,022\ \cdot\ 10^{23}\ \text{mol}^{-1}) und die Stoffmenge (n = 3,5 moln\ =\ 3,5\ \text{mol}) sind gegeben. Also muss die Formel zuerst umgestellt werden.
N = NA  n\displaystyle N\ =\ N_{A\ }\cdot\ n
Zuletzt können die Werte eingesetzt und die Teilchenmenge berechnet werden.
N = 6,022  1023 mol1  3,5 mol = 2,11 1024\displaystyle N\ =\ 6,022\ \cdot\ 10^{23}\ \text{mol}^{-1}\ \cdot\ 3,5\ \text{mol}\ =\ 2,11\ \cdot10^{24}

Verwendung

Die Einheit Mol wird auch häufig umgangssprachlich verwendet, um eine Konzentration anzugeben. Die offizielle Einheit der Konzentration (c) \text{(c) }wird in "mol pro Liter", als Formelzeichen [mol/l]\text{[mol/l]} angegeben. So werden Salzlösungen beispielsweise als x-molare Salzlösung bezeichnet.
Das bedeutet, dass in einem Liter Wasser x mol Salz gelöst worden sind.
Wenn du schoneinmal mit Chemikalien gearbeitet hast, hast du eine solche Angabe eventuell auch schonmal auf Etiketten von Chemikalien gesehen.
Mithilfe der Formel kannst du also auch berechnen, wie viele Teilchen Kochsalz in einer 2,5 molaren Salzlösung enthalten sind.
NA = Nn\displaystyle N_A\ =\ \frac{N}{n}
Die Avogadro-Konstante (NA  = 6,022 1023 mol1N_{A\ }\ =\ 6,022\ \cdot10^{23}\ \text{mol}^{-1}) und die Stoffmenge (n = 2,5 moln\ =\ 2,5\ \text{mol}) sind gegeben. Also musst du auch hier wieder die Formel umstellen.
N = NA  n\displaystyle N\ =\ N_A\ \cdot\ n
Zuletzt setzt du noch die Werte ein und du kannst die Teilchenmenge berechnen.
N = 6,022  1023 mol1 2,5mol = 1,51 1024\displaystyle N\ =\ 6,022\ \cdot\ 10^{23\ }\text{mol}^{-1}\cdot\ 2,5\text{mol}\ =\ 1,51\ \cdot10^{24}

2.) Beispiel

Natürlich kannst du nicht nur die Teilchenzahl mithilfe dieser Formel berechnen, du kannst auch die Stoffmenge (n in der Einheit mol)\text{(n in der Einheit mol)} berechnen wenn du die Zahl an Teilchen gegeben hast. Da die Teilchenzahl (N) \text{(N) }natürlich sehr groß ist, bietet es sich an, Mengen als Stoffmenge (n) \text{(n) }anzugeben.
Hast du beispielsweise (N = 3,011 1023 )\text{(N = }3,011\ \cdot10^{23\ } \text{)}Teilchen Gold, kannst du daraus berechnen, welche Stoffmenge Gold du hast.
NA = Nn\displaystyle N_A\ =\ \frac{N}{n}
Die Avogadro-Konstante (NA = 6,0221023mol1N_{A\ }=\ 6,022\cdot10^{23}\text{mol}^{-1}) und die Teilchenzahl(N = 3,0111023)\text{(N = } 3,011\cdot10^{23}\text{)} hast du gegeben. Nun musst du wieder die Formel umstellen.
n = NNA\displaystyle n\ =\ \frac{N}{N_A}
Zuletzt kannst du die Werte einsetzen und die Stoffmenge (n in der Einheit mol) \text{(n in der Einheit mol) } berechnen.
n = 3,01110236,0221023mol1 = 0,5 mol\displaystyle n\ =\ \frac{3,011\cdot10^{23}}{6,022\cdot10^{23}\text{mol}^{-1}}\ =\ 0,5\ \text{mol}
Kommentieren Kommentare

Zu article Das Mol:
Karin 2020-03-20 10:47:09+0100
Bei den Textzeilen z.b. "Ein MolHelium enthält6,023..." würden Leerzeichen die Übersicht verbessern.
WandaPaetzold 2020-03-20 13:26:29+0100
Definitiv, der Teil ab "das Molvolumen von Gasen" ist aber auch noch nicht bearbeitet. Da muss ich mich noch dran setzten
Antwort abschicken
Zu article Das Mol:
NadineSamy2110 2017-06-08 12:21:15+0200
Es könnten auch Aufgaben zur Berechnung der molaren Masse verschiedener Stoffe formuliert werden.
Chembe 2017-06-09 06:17:30+0200
Eine Vielfalt von Aufgaben wäre möglich. Dazu sollte man immer das PSE zur Verfügung stellen, um die Daten hier zu entnehmen.
Antwort abschicken
Zu article Das Mol: NaCl
HW 2015-11-06 14:47:23+0100
Bei der Molmasse NaCl sollte man noch mal nachrechnen, oder?
Tinsaye 2015-11-09 21:43:05+0100
Hallo HW,

vielen Dank für die Anmerkung. Ich habe das nachgebessert. Passt es so ?

Ich merke auch das der Artikel ein wenig ergänzt werden müsste. Vor allem in Bezug auf woher man die Molaremasse kriegt und wie man sie bei Verbindungen zusammen rechnet. Wir werden uns das wohl bei Gelegenheit vornehmen müssen.

PS: Übrigens können Sie auch gerne über dem grünen Stift oben rechts selber Verbesserungen vornehmen ( man kann auch nichts kaputt machen ).