Steigung und Steigungswinkel

Die Steigung einer Funktion (auch genannt Anstieg) ist ein Maß dafür, wie steil der Graph einer Funktion ansteigt oder abfällt.

Mathematisch lässt sich die Steigung beschreiben als das Verhältnis von der Abweichung in yy-Richtung zu der Abweichung in xx-Richtung.

Aus der Steigung m erhält man den Steigungswinkel α\alpha mit Hilfe des Tangens über die Beziehung:

Steigung berechnen

Bei Geraden

In einer allgemeinen Geradengleichung wird die Steigung meist mm genannt.

Sie lässt sich mithilfe von zwei Punkten und dem Differenzenquotienten berechnen:

Weiterführende Informationen und Beispielaufgaben sind in dem Artikel Geradensteigung.

Bei Graphen in einem bestimmten Punkt

Die Steigung einer allgemeinen Funktion kann in jedem Punkt unterschiedlich sein. Mit der Steigung in einem Punkt ist die Steigung der Tangente an diesem Punkt gemeint.

Diese wird durch den Wert der ersten Ableitung in diesem Punkt beschrieben.

Im Artikel Ableitung wird genauer darauf eingegangen.

Steigungswinkel

Der Steigungswinkel gibt an, in welchem Winkel eine Gerade zur xx-Achse steht.

Statt vom Steigungswinkel spricht man oft auch vom Neigungswinkel der Geraden.

Die allgemeine Formel, um den Steigungswinkel α\alpha aus der Steigung mm einer Geraden zu berechnen, ist:


Dieses Werk steht unter der freien Lizenz
CC BY-SA 4.0.Was bedeutet das?